Anmeldung für:

H2-Atem-Test
    Fructose, Glucose, Lactose, Lactulose, Saccharose
    Sorbit, Xylit, Xylose

› Mo, Mi: ab 16.30 Uhr
› Mi: von 8:00 bis 10:00 Uhr
Tel: 0043 (0)512 - 56 13 50
Fax: 0043 (0)512 - 56 13 50

H2-Atem-Test Information:

Der Atemtest dauert ca. 2-3 Stunden, weshalb für diese Untersuchung ein eigener Termin vergeben wird.

Vorbereitung:
Bitte bleiben sie vor dem Test mindestens 14 Stunden nüchtern, und trinken sie nichts außer reines Wasser (auch Fruchtsäfte dürfen in den letzten 12 Stunden vor dem Test nicht getrunken werden). Die letzte Mahlzeit am Tag vor dem Test sollte auch nicht zu ausgiebig sein. Weiters sollten sie in den 12 Stunden vor Testbeginn nicht rauchen und auch keinen Kaugummi kauen und keine Zwiebel und keinen Knoblauch essen. Medikamente (mit Ausnahme von Vitaminen) können sie ohne weiteres mit reinem Wasser zu sich nehmen. Prothesenträger dürfen am Untersuchungstag kein Haftmittel verwenden!

Wie wird der Test durchgeführt?
Der Test wird derart durchgeführt, daß sie nüchtern in ein Gerät (ähnlich einem "Alkomaten") blasen. Anschließend bekommen sie ein Zuckerwasser zu trinken. Danach werden durch ca. 2 Stunden, alle 30 min Ihre Atemluftwerte in der gleichen Art wie im Nüchternzustand gemessen. Wenn der Atemtest positiv ausfällt, bekommen sie ein Informationsblatt mit entsprechenden Diätratschlägen zugesandt. Sollten sie danach noch weitere Fragen haben, so können sie sich gerne noch einen weiteren Besprechungstermin geben lassen. Die Kosten für den Atemtest werden in der Regel von der Krankenkasse nicht zurückerstattet.

Was kann mit den Atemtests bestimmt werden?
Bei den verschiedenen Atemtests, werden Stoffwechselprodukte von Darmbakterien, die über die Atemluft abgeatmet werden, nachgewiesen. Auf diese Weise kann man feststellen, ob gewisse Nahrungsinhaltstoffe vom Körper unzureichend verstoffwechselt werden und so zu vermehrten Fäulnisprozessen im Darm führen. Dies kann oft zu Beschwerden wie Blähungen, Bauchschmerzen, Durchfall oder Verstopfung, Leistungsabfall, Regelbeschwerden (prämenstruelles Syndrom), Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen u.v.m. führen. In der Regel werden 2 Atemtests durchgeführt, einmal mit Fruchtzucker (Fructose) und einmal mit Milchzucker (Lactose), da diese Nahrungsinhaltsstoffe am häufigsten zu Beschwerden führen. Wenn diese beiden Tests positiv sind ist es sinnvoll noch einen 3. Atemtest mit Holzzucker (Xylose) durchführen zu lassen, um eine generelle Funktionsstörung des Darmes (Malabsorptionssyndrom) auszuschließen.

› zurück